Entscheidung über neue Corona-Maßnahmen, Hafen soll sich breit machen, HSV präsentiert sich eindrucksvoll, Hamburger Digital-Unternehmer planen großes Ding

Guten Morgen: Maßnahmen gegen Pandemie. * Thesen für Hafen. * Erfolg beim Kicken. * Digitale Pläne. *

Θ HAMBURG

Corona-Lockdown wird verlängert: Das scheint zusammen mit dem Fördern des Homeoffices der aktuelle Konsens für die Gespräche der Landeschefs mit der Kanzlerin zu sein. Von der FFP2-Maskenpflicht soll Bürgermeister Peter Tschentscher nicht angetan sein. Dazu passt, dass die Hamburger Asklepios-Kliniken mangelhafte FFP2-Masken an ihre Mitarbeiter auf Covid19-Stationen verteilt haben sollen. Auch die bundesweite Ausgangssperre wird nicht als der Weisheit letzter Schluss für die Pandemiebekämpfung angesehen. So spricht sich etwa Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther dagegen aus. Die Reduzierung des Nahverkehrs ist schon lange vom Tisch. Aber durch das gewünschte Homeoffice soll die Auslastung in Bus und Bahn reduziert werden.
mopo.de (Maßnahmen), zeit.de (Empfehlungen), tagesschau.de (Ausgangssperre), ndr.de, hamburg1.de (Maske)

Kein Grund zur Sorge.
Diese Einschätzung will Virologe Christian Drosden der Kanzlerin und den Länderchefs im Hinblick auf die neuen Corona-Mutanten gegeben haben.
twitter.c_drosten, bild.de

Hafen soll sich ausdehnen: Die Handelskammer veröffentlicht am Dienstag ihre Ideen für die Zukunft des Hafens. Im Vorfeld war schon bekannt geworden, dass die Wirtschaftsvertretung das Örtchen Moorburg endgültig platt machen will und das Gebiet dem Hafen zugeschlagen werden soll. Auf dem Gelände könnte ein Port für Energie und den Klimaschutz entstehen, wo etwa die Wasserstoffwirtschaft ihre Kaikante finden könnte. Die Umweltschutzorganisation BUND verurteilt die Pläne. Auch der Vordenker des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Henning Vöpel will am Dienstag seine Ideen für den wirtschaftlichen Fortschritt in der Region vorstellen und gleich mit Wirtschaftssenator Michael Westhagemann besprechen.
welt.de (Kammer), mopo.de (Senat), bund-hamburg.de (BUND), fes.de (HWWI)

Wir werden den Hafenentwicklungsplan erneuern – nicht mit dem Ziel, den Hafen zurückzubauen, sondern um ihn zu modernisieren und zu stärken.
Auch Bürgermeister Peter Tschentscher will dem Hafen eine gute Zukunft bescheren.
welt.de

Anzeige
Digitalisierung wirklich verstehen! Im Seminar der Hamburg Media School am 11. Februar 2021 zeigen Nils Grannemann und Gabriel Böker Instrumente und Methoden, um effizient von der Idee zum digitalen Produkt zu gelangen. Mit einem Fokus auf Web- und App-Entwicklungen wird demonstriert, wie Kundenorientierung, Geschäftsmodelle sowie Testverfahren in der Digitalwelt zum Einsatz kommen, um innovative Ansätze zu pushen. Dabei gilt „Better done than perfect“, denn digitale Produkte reifen mit der Zeit und aufgrund der Rückmeldungen der Nutzer. Mehr Informationen und Anmeldung: hamburgmediaschool.com

Das ist schon das zweite Mal, dass ich mich so fühle, als sei meine Geliebte mit einem anderen mitgegangen. Ich kann jetzt nicht mehr.
Der Hamburger CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries musste viel Betreuung von enttäuschten Mitgliedern mit Testosteronresten nach dem erneuten Scheitern von Friedrich Merz übernehmen, verrät er welt.de

Bakery Jatta entscheidet das Spiel: Nach dem 2:0 und dem 3:0 durch den gambischen Stürmer des HSV gegen den VfL Osnabrück, waren die Niedersachsen mit dem Spiel durch, sodass die Rothosen am Ende mit 5:0 gewannen. Man versteht einfach nicht, wieso die Bild-Zeitung so scharf darauf ist, den Stürmer ausweisen zu lassen. Jatta soll Daffeh heißen und zwei Jahre älter als angegeben sein. Wie auch immer: Die Tabellenführung hat wieder der HSV, der auch bei der Tordifferenz nun vorne liegt. Zweifel kann man indes an HSV-Trainer Daniel Thioune haben, der bis zum Sommer den VfL Osnabrück trainiert hatte und wohl wenig Bleibendes hinterlassen hatte. Die Niedersachsen präsentierten sich hilflos im Volkspark.
ndr.de, pitgottschalk.de

Heute ist ein guter Tag. Es ist der erste Doppelpack in meiner Karriere. Ich freue mich.
Bakery Jatta gibt sein erstes Live-Interview nach einem Spiel. Das ist mutig, denn die Hamburger Staatsanwaltschaft wird die an Mimik reiche Sequenz mit Bilderkennungssoftware untersuchen lassen, um zu erkennen, ob es wirklich Bakery Jatta ist. Wenn nicht, wird das mit Steuergeldern finanzierte Ergebnis zuerst an die Bild-Zeitung durchgesteckt werden.
abendblatt.de

Macht keinen Stich: Impfen in Hamburg ist angesichts von Lieferproblemen kein Trumpf im Kampf gegen die Pandemie ndr.de
Wirtschaftssenator wirbt für Schnelltest: Michael Westhagemann will mit Testung das öffentliche Leben wieder ermöglichen ndr.de
Und auch schon bei Clubhouse: Johanna Röhr macht Karriere beim Spiegel und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil gratuliert twitter.JoRoe14

Wetter heute: Bei sieben Grad muss an einem weiteren grauen Tag mit erneutem Niederschlag gerechnet werden.
wetter.net

Θ ZAHLEN DES TAGES

1,5 Millionen Euro hat die Stadt bislang mit den Strafen ob der Vergehen gegen die Corona-Regeln eingenommen. 13.726 Bußgeldbescheide wurden gestellt. Das häufigste Delikt war das Nichteinhalten des gebotenen Abstands. Weniger als 1,5 Meter kosten 150 Euro. Hier wurden 9.929 Verfahren eröffnet, die zu Einnahmen von 870.790 Euro geführt haben. Nur 1.711 Beanstandungen gab es ob der Verletzung der Maskenpflicht.
bild.de

Anzeige
Wir suchen Eure innovativen Projekte – bis zu 50.000 Euro Förderung: Ihr kommt aus unserer Region oder wollt Euer Projekt hier realisieren? Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein unterstützt innovative, narrative Projekte vom 360 Grad-Video bis zur immersiven XR-Experience mit Zuschüssen bis zu 50.000 Euro pro Fördermaßnahme. Bewerbt euch bis zum 21. Januar bei uns! Mehr auf www.ffhsh.de/innovativ

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Experten-Runde rät Länderchefs zu radikalem Lockdown: Kanzlerin Angela Merkel berät an diesem Dienstag mit den Ministerpräsidenten der Länder über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Als sicher gilt eine Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar. Im Gespräch sind zudem nächtliche Ausgangssperren und eine FFP2-Maskenpflicht in bestimmten Bereichen. Auch Grenzkontrollen sind eine Option. In einer Schalte mit Merkel und den Ministerpräsidenten am Montagabend haben mehrere Wissenschaftler wegen der Coronavirus-Mutation B117 auf härtere Lockdown-Maßnahmen gepocht.
tagesspiegel.de, spiegel.de

Gesundheitsminister ordnet Suche nach Virusmutationen an: Jens Spahn hat Labore dazu verpflichtet, gezielt nach hochansteckenden Coronavirus-Varianten zu suchen. Ziel ist es demnach, künftig mindestens fünf Prozent der Positivproben auf Genmutationen zu untersuchen. So sollen die Behörden mehr Klarheit darüber bekommen, wie stark sich etwa die zuerst in Großbritannien und Südafrika aufgetretenen Virusvarianten auch hierzulande ausbreiten. Beide gelten als ansteckender als das ursprüngliche Virus, verursachen nach bisherigen Erkenntnissen aber keine schwereren Krankheitsverläufe.
zeit.de, faz.net

So Mittel Lockdown: Bundesländer wollen es nicht überdrehen und suchen andere Wege in der Krise welt.de
Richter bestätigen Impfpflicht für Soldaten: Bundeswehrsoldaten unterliegen einer besonderen Impfpflicht tagesspiegel.de
Nawalny: EU und USA fordern sofortige Freilassung des russischen Oppositionellen tagesspiegel.de
Ostsee-Gaspipeline: Umweltverbände gehen gegen Weiterbau von Nord Stream 2 vor spiegel.de
CDU-Vorsitz: Friedrich Merz ruft CDU-Delegierte zur Wahl von Laschet auf welt.de

Θ STADT & LEBEN

Neujahrsempfänge in der neuen Normalität: Der Übersee-Club lud am Montag zum traditionellen Event; diesmal allerdings digital. Große Teile der Hamburger Wirtschaft äußerten dort große Betroffenheit über die Folgen der Pandemie. Während Branchen wie der Außenhandel indes schon wieder optimistischer sind, wird der Tourismus noch einen langen Marathon zur Normalität zu gehen haben, wie Tourismus-Chef Michael Otremba befürchtet. Auch auf dem Süllberg wurde gefeiert. Diesmal nicht digital sondern im Print. Das veranstaltende Magazin der Elbvororte, der Hamburger Klönschnack, hatte auch hochrangige Gäste, wie etwa SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Der Abend war dennoch etwas traurig, denn die Feier hätte wohl zum letzten Mal auf dem Berg stattgefunden. Gastronom Karlheinz Hauser wird hier seine Zelte abbrechen.
welt.de, bild.de (Übersee-Club), kloenschnack.de (Süllberg)

Rain is just confetti from the sky.
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ruft den HamburgerInnen zu, auch im Schietwetter die gute Laune nicht zu verlieren.
kloenschnack.de

Spot on: Hamburg Startups – Was wir alle tun sollten: Abstand halten, Maske tragen, Hände waschen, lüften – und im Homeoffice arbeiten. Startups wissen am besten, wie das geht und verraten ihre Tipps und Tricks. Auch wenn er momentan nicht die großen Schlagzeilen beherrscht, bleibt der Klimawandel ein Dauerthema. Das Startup Yook hilft Onlineshoppern dabei, ihren persönlichen CO2-Abruck möglichst klein zu halten. Umweltschutz hat auch für LignoPure Priorität. Mit Lignin bieten sie eine Alternative zu Materialien auf fossiler Basis und haben dafür jetzt ein Investment in Höhe von 2,2 Millionen Euro bekommen.
homeoffice, yook, lignopure

Restaurant-Tipp – Fisch in Altona: Das kleine, gemütliche Lokal Elbfisch befindet sich in der Nähe des Spritzenplatzes und bietet ein breites Angebot an Fischspezialitäten, aber auch an hausgemachtem Fastfood. Die Dorade und der Wolfsbarsch wird auf dem Lavasteingrill gebacken. Als Fingerfood gibt es einen Kilo Gambas in einer Kräuter-Knoblauchmarinade. Beim Betreten des Restaurants kann man in die Hamburger Geschichte eintauchen. Die Wände erzählen von früheren Zeiten der Hansestadt und unter den Glasplatten der Tische befinden sich Buchseiten über das historische Altona. Die sind indes derzeit nicht zu sehen, denn das Essen muss abgeholt werden.
hamburg.de, restaurantelbfisch

Der Marktgerechte Mensch: Die W3-Werkstatt streamt die Dokumentation „Der Marktgerechte Mensch“ von Leslie Franke und Herdolor Lorenz. Der Film aus dem vergangenen Jahr behandelt unter anderem Themen wie intransparente globale Liefer- und Produktionsketten, die Auslagerung einzelner Arbeitsschritte an Subunternehmen und die Aushöhlung von Arbeitsrechten und betrieblicher Mitbestimmung. Im Anschluss folgt ein Gespräch über die Herausforderungen einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Arbeitswelt. Ab 18 Uhr.
hamburg.de

Θ FOFFTEIN

Heißer Scheiß: Online Marketing Rockstars-Gründer Philipp Westermeyer und About You-Gründer Tarek Müller planen wohl zusammen das nächste Hamburger Einhorn, wie sie in der App Clubhouse vor immerhin sechshundert Zuhörern um 01.15 Uhr verrieten. Westermeyer, Müller und viele andere Multiplikatoren sind echt angefixt vom Quatschen in der Audio-App.
Adlerauge

Hahaha..
Die Bros mit den iPhones scherzen über die Android-Nutzer, die nicht zu Clubhouse dürfen.

Heute vor 100 Jahren wurde die Schriftstellerin Patricia Highsmith geboren. Wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 19. Januar gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Kommentar verfassen