Telemichel gefährdet, Mehr Diesel-Verbote gefordert, Missstände bei G20-Verwahrung, Topf voll Gold

Guten Morgen: Zwist um Luft. * Unmut um Gefangenensammelstelle. * Verdruss über Staus. *

Θ HAMBURG

Sieht nicht gut aus für den Telemichel: Der geplante Elbtower an den Elbbrücken soll eine Aussichtsplattform bekommen. SPD-Fraktionschef Dirk Kienscherf und eine Allianz von Grünen, CDU und FDP wollen dem Lebenswerk von Olaf Scholz das i-Tüpfelchen aufsetzen. Der Tower müsse ein Gebäude für Alle werden, erklärte Kienscherf. Die architektonische Nachbearbeitung, die schon bei einem anderen Haus an der Elbe teuer wurde, soll nun nachverhandelt werden. Der verglaste Ausguck wird sich in 250 Meter Höhe befinden, gut erreichbar sein und ein grandioses Hafenpanorama liefern. Damit dürfte sich das wirtschaftliche Konzept für den 100 Meter tiefer gelegenen Aussichtspunkt des Telemichel, in der nahverkehrlichen Diaspora  und mit Alsterblick, erledigt haben.
bild.de (Elbtower)

BUND treibt Senat: Die Umweltschutzorganisation hat den Senat aufgefordert, den Luftreinhalteplan zu überarbeiten und dafür eine Frist von zwei Wochen gesetzt. Begründet wird der Vorstoß mit einer rechtlich erforderlichen aber nicht durchgeführten Prüfung zonaler Diesel-Fahrverbote. Dabei geht es besonders um die Habichtstraße, an der die geltenden Grenzwerte der Stickoxidbelastung bis 2020 nicht einzuhalten sind. Aber auch andere Straßen in Hamburg weisen eine zu hohe Belastung aus. An der Dieseldurchfahrtverbotroute Stresemannstraße in Altona unternahm die Polizei am Donnerstag die ersten Kontrollen. Fahrer alter Diesel-LKW, die nicht die längeren Umfahrungen in kleinen Nebenstraßen benutzen, müssen nun Bußgelder entrichten.
abendblatt.de, ndr.de (BUND), ndr.de (Kontrollen)

Wir haben uns gerade beim Luftreinhalteplan sehr bemüht, rechtlich sicher zu sein.
Der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher zieht eine zufriedene Bilanz seiner ersten 100 Tage und sieht beim Luftreinhalteplan besseres Bemühen als bei der Mietpreisbremse.
ndr.de

Missstände in der Gefangenensammelstelle: Der G20-Sonderausschuss ist nicht in der Lage, zwei zustellfähige Adressen zu ermitteln, um Auskunftspersonen zu laden. Es scheint auch nicht ganz klar zu sein, in wessen Verantwortung das liegt. Gar nicht rund lief es auch in der G20-Gefangensammelstelle in Neuland. Dass sich 66 Prozent der dort verwahrten Personen zur Durchsuchung ausziehen mussten, sei nicht zu rechtfertigen, wie die Sicherheitsbehörden selber einräumten. Kaum erklärlich sei auch, warum die extra teuer angeschafften Matratzen nicht eingesetzt wurden. Zudem habe die Verweildauer bis zu einer richterlichen Entscheidung im Durchschnitt zu lange gedauert. Auch das Dokumentationskonzept sei nicht gut gelungen.
welt.de (Bericht), bild.de (Linke kneifen; CDU bemüht)

Die Zeckenanwälte sind doch ganz nett.
Innensenator Andy Grote billigt Aussagen des Personals der G20-Gefangenensammelstelle nicht.
hamburgische-buergerschaft.de

Lesetipp
Diesen Sonntag in der WELT AM SONNTAG Hamburg: Wie Hamburgs Wirtschaft digitaler werden kann – die große Debatte zwischen Traditionalisten und Newcomern auf Einladung der WamS. Was Drogenfahnder in Hamburg bei der täglichen Arbeit erleben – und an welche Grenzen sie stoßen. Wie Hafenchef Jens Meier heute über seine HSV-Zeit und eine schwere Erkrankung denkt. Dazu: Reportage aus einem Ort, der nach der DDR-Zeit dem Land Niedersachsen zugeschlagen wurde und ein Blick in einen der schönsten Privatgärten der Stadt. Sonntag am Kiosk, beim Bäcker oder hier drei Wochen kostenlos zur Probe: lesershop24.de

Nehmen wie es kommt: HSV-Trainer Christian Titz verfügt über einen guten Selbstschutz. Es sei schade, dass seine beiden Co-Trainer keine Lust mehr hätten, mit ihm die Profis zu trainieren, aber er arrangiere sich mit der Situation und auch dem Kader. Alle die im Moment dabei seien hätten sein Vertrauen, erklärte Titz bei der ersten Trainingseinheit des HSV. Nicht dabei ist der wechselwillige Albin Ekdal, der mit Schweden am Sonnabend um 20 Uhr die deutsche Nationalmannschaft bei der WM schlagen will und sich mit einer guten Leistung für neue Arbeitgeber empfehlen will.
welt.de, hamburg1.de (HSV), derwesten.de (Nationalmannschaft)

Jedes Spiel wird einen Pokal-Charakter haben.
Christian Titz verspricht eine spannnende Zweitliga-Saison.
welt.de

Mopo stellt sich neu auf: Beim Traditionsblatt soll Alexander Krug das digitale Wachstum forcieren. Der Vize-Chefredakteur Frank Wieding und Digitalchef Henning Langer haben das Unternehmen verlassen. Auflage und Erlöse der Zeitung sinken trotz eines Relaunches im vergangenen Jahr weiter und die Digitalerlöse steigen nicht wie erhofft. Nun setzt die Mopo vermehrt auf Nebengeschäfte und plant auch einen virtuellen Erlebnishafen.  „Die Zeit“ will derweil einen internationalen Verbund mit Partnerzeitungen aufbauen, um von Whistleblowern exklusive Infos über Datenmissbrauch zu erhalten. Beim Axel Springer Verlag gibt es Behauptungen, dass der langjährige Vorstand Rudolf Knepper von schwarzen Kassen im Vertriebsbereich Kenntnis gehabt haben soll.
horizont.net (Mopo), kress.de (Zeit), manager-magazin.de (Axel Springer)

Papst schickt Vertreter: Vatikan will sich über die Situation der katholischen Schulen informieren welt.de
Sexualdelikte aufgeklärt: 18-jähriger Mann soll zehn Frauen belästigt haben presseportal.de
Staus in Hamburg: Am Donnerstagnachmittag stockte der Verkehr in ganz Hamburg mopo.de
Trennung in aller Freundschaft: Beiersdorf AG sucht neuen Vorstandsvorsitzenden ndr.de
Was mit Medien: Hamburg Media School lädt am Montag zum Infoabend hamburgmediaschool.com

Wochenend-Wetter: Bei 15 Grad ist es wechselnd bewölkt und es gibt immer wieder ergiebige Schauer.
wetterspiegel.de

Θ ZAHL DES TAGES

59 Jungstörche sind die stolze Nachwuchsbilanz von 23 Hamburger Storchenpaaren. Im vergangenen Jahr waren nur 46 Jungvögel geboren worden, wie sich der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher vom Naturschutzbund Nabu vor Ort erklären ließ. Die Zahl der Storchenpaare in Hamburg bleibt konstant. Dafür sorgt auch eine begrenzte Anzahl von geeigneten Horsten, um die sich die Paare oft zanken.
abendblatt.de, twitter.Senat_Hamburg

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Seehofer warnt Merkel vor seiner Entlassung: Innenminister Horst Seehofer hat Kanzlerin Angela Merkel davor gewarnt, ihn wegen eines Alleingangs im Asylstreit zu entlassen. Er sei Vorsitzender der CSU, einer von drei Koalitionsparteien, und handele mit voller Rückendeckung seiner Partei. Wenn man im Kanzleramt mit der Arbeit des Innenministers unzufrieden wäre, dann solle man die Koalition beenden, so Seehofer. SPD-Chefin Andrea Nahles hat den Streit in der Union und insbesondere die CSU scharf kritisiert. Sie sei sehr verärgert über die Art und Weise, wie hier mit Deutschland auch gespielt werde.
bild.de, sueddeutsche.de

Streit über Abschlusserklärung des EU-Sondergipfels: Das Asyltreffen mehrerer Staats- und Regierungschefs am Wochenende in Brüssel soll nach Protest aus Italien ohne gemeinsame Erklärung enden. Italiens Innenminister Matteo Salvini hatte zuvor mit einem Boykott des Sondergipfels gedroht. Er hatte sich darüber verärgert gezeigt, dass die Gipfelergebnisse offenbar schon feststünden. Aus EU-Kreisen hieß es, ein erster Textentwurf sei nunmehr „gestorben“. Nach einem Anruf von Kanzlerin Angela Merkel hat Italiens Regierungschef Giuseppe Conte am Donnerstag versichert, er werde am Sonntag in Brüssel sein.
faz.net, zeit.de

Wirtschaftsreformen und Flüchtlingsversorgung: Merkel sichert Jordanien Unterstützung Deutschlands zu stern.de
OSZE-Wahlbeobachter: Türkei verbietet Linken-Politiker die Einreise tagesspiegel.de
Grundwasser: Europäischer Gerichtshof verurteilt Deutschland wegen zu hoher Nitratbelastung zeit.de

Θ STADT & LEBEN

Architektur bleibt: Das ist das Motto des Tages der Architektur am kommenden Wochenende, wenn Architekten und Stadtplaner Hamburger Bauwerke präsentieren werden. Passend dazu gibt es am Sonnabendmorgen einen historischen Moment: Der erste A7-Deckel wird dann in Richtung Süden befahrbar sein. Weitere 39 Projekte werden interessierten Hamburger am Wochenende vorgestellt. Darunter sind auch die neuen U+S-Bahn Haltestellen an den Elbbrücken und der frisch eröffnete Baakenpark. Keine öffentliche Führung wird es im Schauspielhaus geben. Dort durfte sich am Donnerstag die Presse umsehen, um zu erfahren, dass sich die aufwendige Sanierung des Zuschauerraumes im Zeit- und Kostenplan befindet. Im Oktober sollen die Arbeiten beendet sein.
welt.de (Tunnel), hamburg.de (Tag), bild.de (Theater)

Veranstaltungshinweis
Qualitätsjournalismus beim beim scoopcamp 2018: Sally Lehrman wurde durch die Initiative ‘The Trust Project’ bekannt. Mit der Kämpferin für glaubwürdigen Qualitätsjournalismus stehen die nun vier Keynote-Speaker des Jubiläums-scoopcamps fest. Neben Lehrmann werden zum zehnten Geburtstag der Innovationskonferenz für Medien Nonny de la Peña (Emblematic Group), Marius Thorkildsen (Schibsted) sowie ZEIT Online-Chefredakteur und diesjähriger scoop-Award Träger Jochen Wegner mit ihren Keynotes spannende Einsichten in internationale Best Cases liefern. Tickets gibt es unter scoopcamp.de

Restaurant-Tipp- Maischolle an der Elbchaussee: Das Landhaus Scherrer besteht seit über dreißig Jahren und gehört zu den bekannten Restaurants der Spitzen-Gastronomie in Hamburg. Der einzigartige Stil und der exquisite Weinkeller versprechen einen kulinarischen Gaumenschmaus. Neben regionalen Schwerpunkten setzt die Küche auf asiatische und mediterrane Akzente. Außerdem werden im Hause Koch- und Weinkurse angeboten. Im Juni wird hier die Maischolle in verschiedenen Variationen auf der Speisekarte zu finden sein.
hamburg.de

Das Lächeln am Fuße der Leiter: Die Inszenierung aus Dresden im Rahmen der Privattheatertage wird am Freitag in den Kammerspielen aufgeführt. Der Clown August sucht darin sein wahres Wesen. Noch bis zum 1. Juli laufen die siebten Privattheatertage, die mit der Verleihung des Monica Bleibtreu Preises enden. Theaterintendant Axel Schneider, der in Hamburg gleich vier Privattheater leitet, hatte die Idee herausragende Produktionen aus dem ganzen Bundesgebiet nach Hamburg zu holen.
hamburg.de (Theatertage), hamburgschnackt.de (Axel Schneider)

Schulen sollen digital werden: Gipfel in der Handelskammer fordert mehr Tempo welt.de
Es wird laut: Ab Freitag rollen die Harleys wieder durch die Stadt shz.de
Doppelausstellung in den Deichtorhallen: Malerin Charline von Heyl soll von Maler Asger Jorn inspiriert worden sein abendblatt.de

Θ FOFFTEIN

Am Ende des Regenbogens steht ein Topf voll Gold: Wenn diese These der irischen Mythologie stimmt, hat Hamburg mit Andreas Dressel genau den richtigen Finanzsenator gekürt. twitter.FHH_FB

Heute treten wir in das Sternzeichen des Krebses ein. Der gilt als fürsorglich aber auch etwas empfindlich. Komm Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am Freitag, 22. Juni gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Kommentar verfassen