CDU nimmt auf, FDP gibt ab, Stinkstiefel kommt, Sommer in der Stadt

Guten Morgen: Solidarität. *

Θ HAMBURG

CDU nimmt auf: Die einzige gewählte FDP-Bürgerschaftsabgeordnete, Anna von Treuenfels-Frowein, wechselt zur CDU und soll dort auf Listenplatz zwei in den Bürgerschaftswahlkampf ziehen. Fraktionschef Dennis Thering hatte sich um die erfahrene 62-jährige Politikerin bemüht, die nun fünf weitere Jahre in der Bürgerschaft vor sich hat. Möglicherweise winkt sogar ein Senatorenposten, sollte es zu einer nicht undenkbaren rot-schwarzen Koalition kommen. Treuenfels-Frowein nannte Unzufriedenheit mit der Politik der Ampel und der FDP auf Bundesebene als Grund für ihren Wechsel. Damit bietet Thering dem liberal-konservativen Milieu einen guten Grund, am 2. März 2025 die CDU zu wählen. Zudem hat er etwas für die schwache Frauenquote der Christdemokraten getan.
welt.de, abendblatt.de, bild.de, ndr.de, mopo.de, taz.de

Cannabis, schnellere Einbürgerung, Bürgergeld.
Die liberale Anna von Treuenfels-Frowein erklärt, was genau sie zu den Christdemokraten geführt hat.
spiegel.de, facebook.herbert.schalthoff

FDP gibt ab: Der überraschende Austritt von Treuenfels schwächt die FDP in der Bürgerschaft vor den Wahlen. Der zweite FDP-Abgeordnete, Sami Musa, hatte während der Legislaturperiode sein SPD- gegen ein FDP-Mandat getauscht und verfügt noch nicht über den speziellen liberalen Stallgeruch und die langjährige Erfahrung seiner Ex-Kollegin. Ebenfalls zur CDU gewechselt ist Alexander Luckow, der lange im Hintergrund die kommunikativen liberalen Fäden gezogen hatte. Beiden wird die FDP-Landesvorsitzende Sonja Jacobsen dennoch keine Träne nachweinen. Die politischen und menschlichen Schnittmengen waren seit längerem überschaubar. Doch für Jacobsen wird es nun eine große Aufgabe, der Partei vor der Wahl ein Profil und ein bekanntes Gesicht zu geben, das die Wähler überzeugt, ihr Kreuz bei der FDP zu machen.
instagram.fdp_hamburg (Damals vor einem Jahr)

Anzeige
HAMBURG AKTUELL – Der Stadtnachrichten Podcast von HAMBURG ZWEI: Wie ist die aktuelle Nachrichtenlage in unserer Stadt? Über unsere Hamburg Themen der Woche spricht Clemens Benke mit unserem Politik-Experten Mathias Adler, Herausgeber des Hamburger Tagesjournals, mit unserer Chef-Reporterin Carolina Koplin und mit Markus Steen aus unserer Stadtnachrichten-Redaktion. Außerdem regelmäßig mit dabei: spannende Gäste und Entscheidungsträger aus Hamburgs Politik, Sport, Gesellschaft und Kultur. Immer montags bis freitags um 17 Uhr in HAMBURG AKTUELL.
hamburg-zwei.de

Stinkstiefel: Ein Sympathieträger ist der aggressiv anlaufende Davie Selke nicht wirklich, dennoch versichert sich der HSV der Dienste des 29-jährigen Stürmers, den Trainer Steffen Baumgart und auch Sportvorstand Stefan Kuntz schon länger kennen. Selke hatte unter Baumgart beim 1. FC Köln in der Bundesliga gespielt, den er dann vor wenigen Tagen unter dem Absingen schmutziger Lieder verlassen hatte. Der Strafraumstürmer ist ein Schmetterling was Vereine angeht. Auch für Werder war er mal auf Torjagd. Vom Spielertyp ähnelt er Robert Glatzel und er ist – wenn nicht verletzt – sicher torgefährlicher als Andras Nemeth. Er soll sich auch bereit erklärt haben, nur 800.000 Euro im Jahr verdienen zu wollen.
abendblatt.de, bild.de

Brücke gerammt: U1 zwischen Volksdorf und Berne gesperrt bild.de
Überwältigende Solidarität: Erfolgreiche Spendensammlung für verstorbenen Hochbahn-Mitarbeiter abendblatt.de
Triathlon startet: 250.000 Zuschauer am Wochenende und Straßensperrungen ab Freitag ndr.de
Bestes Hotel: The Fontenay an der Alster ausgezeichnet abendblatt.de

Wochenend-Wetter: Wechselnd bewölkt mit Schauern bei zwölf bis 23 Grad wetter.net

Θ ZAHL DES TAGES

104.784 Menschen haben sich mit ihrer Unterschrift dafür eingesetzt, dass der 17-jährige Schüler Joel aus Ghana in Hamburg bleiben darf. Er war mit 14 Jahren zu seinem Vater und seiner Schwester nach Hamburg gekommen und hatte eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen erhalten. Der Junge hat sich gut integriert, doch mit Erreichen der Volljährigkeit drohte ihm die Abschiebung, weshalb seine Mitschüler die Petition starteten. Am Donnerstag wurden die Unterschriften der Härtefallkommission der Bürgerschaft übergeben. Diese entschied schnell und empfahl der Innenbehörde eine Ausnahmegenehmigung, die demnächst in Form einer neuen Aufenthaltserlaubnis erteilt werden soll.
mopo.de, spiegel.de, taz.de

Europa – von Wolf Achim Wiegand (WAW)

China ist pikiert: Nach NATO-Kritik an der Rolle Chinas im Konflikt um Russlands völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine hat die Volksrepublik Nerven gezeigt. Die westliche Verteidigungsallianz solle aufhören, die „sogenannte Bedrohung durch China“ hochzuspielen, hieß es aus Peking. Die 32 NATO-Staaten hatten China offiziell als „entscheidenden Beihelfer“ im Angriffskrieg bezeichnet. China bezeichnet seine Rolle in dem Konflikt als neutral, hat aber die Beziehungen zu Moskau erheblich intensiviert. Außerdem halten China und Russland-Verbündeter Belarus derzeit wenige Kilometer von der Grenze Polens entfernt ein Manöver mit dem Namen „Falkenangriff 2024“ statt.
welt.de, t-online.de

Juden wollen weg: Europa ist für viele Juden kein sicherer Hort mehr. Das geht aus einer Umfrage der EU-Agentur für Grundrechte hervor. Danach geben europaweit 76 Prozent der befragten Juden an, ihre religiöse Identität aus Sorge um die Sicherheit „zumindest gelegentlich“ zu verbergen. Aus demselben Grund meidet jeder Dritte jüdische Orte. Und 80 Prozent sagen, der Antisemitismus habe in ihrem Land zugenommen. Das äußere sich in Internet-Hasskommentaren sowie in Belästigungen auf Straßen, in Parks oder Geschäften. In Deutschland hat schon jeder zweite Bürger mit jüdischer Religion wegen des Antisemitismus überlegt, die Heimat zu verlassen.
taz.de, germany.representation.ec.europa.eu

Im Bann der China-Roboter: Aktuell sorgt die Flut günstiger chinesischer E-Autos für Ärger und Sanktionen der EU, da droht schon der nächste Handelskonflikt. Grund: Roboter aus dem Reich der Mitte werden hierzulande immer beliebter. Ein Grund ist, dass sie bis zu 30 Prozent günstiger sind als intelligente Maschinen aus Europa – und guten Service gibt es obendrauf. Das kommt vor allem bei Mittelständlern gut an. Und die Innovationsfreude kennt keine Grenzen, wie der in Shanghai entwickelte sechsbeinige Roboterhund „Daystar Bot“ zeigt, der als Blindenhund eingesetzt werden kann.
handelsblatt.com, heise.de

Θ STADT & LEBEN

Sommer in der Stadt: Das Freibad nahm sich einen weiteren Ruhetag, aber sonst konnte die Stadt den Tag und das Wetter genießen. In Blankenese eröffnete nach Jahren der Vorbereitung das traditionelle Strandhotel wieder den Betrieb. Das Stilwerk hat sich des Hauses angenommen und es stylisch gestaltet. In der City begrüßte Kreativ Gesellschaft-Geschäftsführer Egbert Rühl die 1.000 Gäste zum Sommerfest erneut auf dem Dach des Jupiter in der Mönckebergstraße. Bei Sonnenschein stellte er in Aussicht, dass auch der kreative Diskursraum im kommenden Jahr dort stattfinden werde. Ohne Sonne, aber auch schick, wurde derweil die Eröffnung des Le big TamTam im Untergeschoss des Hanseviertel gefeiert. Dort wollen fünf Gastronomen mit einem neuen Konzept die ehemalige Mövenpick-Fläche wiederbeleben.
baederland.de, stilwerkhotels.com, kreativgesellschaft.org, lebigtamtam.com

Anzeige
Rundgänge auf der Peking: Der Viermaster Peking hat neue innere Attraktionen, die nun wieder von Gruppen besichtigt werden können. Die Winterpause wurde vor allem genutzt, um den Innenausbau voranzutreiben. So wurde der Kapitänssalon und die Offiziersräume in den ursprünglichen Zustand gebracht. Auch das Kartenhaus mit dem großen Tisch für die Navigationsunterlagen ist einen Blick wert. Die Rekonstruktion war eine Herausforderung, da der Originalzustand kaum dokumentiert ist. Die Mühe soll dem Zweck des geplanten Deutschen Hafenmuseums dienen, das einen Schwerpunkt auf die Arbeitsbedingungen auf See legen wird. Mehr Informationen: shmh.de

Restaurant-Tipp – Hinterhofidylle: Eine grüne Oase zwischen Hauptbahnhof, Alster und Langer Reihe: das Carino. Das Restaurant befindet sich im Erdgeschoss des Aussen Alster Hotels und verfügt über einen wunderschönen, grünbewachsenen Innenhof. Besonders köstlich, wenn man die Ruhe und die Sonne genießt: Ein Limoncello-Spritz. Dazu serviert das nette Servicepersonal eine breite Auswahl an vegetarischen und veganen italienischen Gerichten, darunter Antipasti, Risotto, Pasta und Pizza. Der nächste Sommerabend ist gesichert!
genussguide-hamburg.com

Die Reise nach Petuschki: „Petuschki – das ist ein Ort, wo die Vögel nicht aufhören zu singen, weder am Tage noch bei Nacht, wo sommers wie winters der Jasmin nicht verblüht.“ Das ist Wenjas Ziel, von Moskau, nach Petuschki. Dieser Klassiker der sowjetischen Moderne beschreibt die wahrscheinlich tragischste Zugreise der Literatur. Wenjas Reise gleicht einer Himmels- oder Höllenfahrt. Während das Außen für Wenja nicht mehr auszuhalten ist, nimmt er uns mit auf die Flucht in sein Inneres. Premiere um 18 Uhr im Thalia in der Gaußstraße.
hamburg.de

Θ FOFFTEIN

Hitzeglocke in Europa: In Teilen unseres Kontinents wird es dieser Tage zu Rekordhitze mit Temperaturen um die 40 Grad kommen. Meteostationen zufolge wird die Sonne vor allem südöstliche Regionen von Ungarn bis nach Griechenland aufheizen. In Rumänien ist es wie in einer Bratpfanne: Dort werden nächste Woche wohl bis zu 46 Grad erreicht. Auch Teile Deutschlands werden, trotz Ruhetagen bei Bäderland, nächste Zeit hochsommerlich heiß werden.
weather.com (WAW)

Heute ist Tag der Einfachheit. Kommen Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 12. Juli gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Kommentar verfassen